Hauptmenü

Firmenprofil

Firmenprofil

JULIUS (Gyula) Sebő /www.sebogyula.com/
Unternehmer, Erfinder – Gründer der Marke Julius-K9, Schriftsteller, Musiker

  • Erfinder und Produzent der Geschirre mit Klettbaren Logos, der sogenannten K9-Geschirre,
  • gebürtiger Ungar (Jahrgang 1970), studierte ursprünglich in Budapest Tiefbautechnik
  • 1990 bis 1994 – Ausbildungsteam-Mitglied des Rottweiler-Clubs in Budapest
  • 1994 bis 1998 – Schutzdiensthelfer beim Ausbildungsteam des Schäferhund-Vereins Wien
  • 1996-2000 Praktik bei der Sattlerei Neizer als Riemer
1997
  • Gründung der Firma Julius-K9 im Jahre 1997 als Familienunternehmen unter dem Namen Julius Export 2000 Bt.
  • erste Händleranfragen aus den Kreisen von Polizeibehörden mit Diensthunden. Die ersten Produkten (Maulkörbe, Leinen usw.) werden an österreichische und ungarische Firmen, Behörden geliefert.

1998-1999
  • Die Firma arbeitet mit 9 Subunternehmern.
  • Hauptvertriebsgebiet Österreich. Die Firma kooperiert mit den Firmen A.W. Barth, HILAN, Friedrich Heindl und immer mehr Kleinhändler schließen sich an die Julius-K9 Vertriebspartnerschaft an. Die Hauptverbraucher der K9 Produkte sind vor allem Polizei Diensthundestaffel, Militärhundestaffel und Hundesportvereine.

2000-2003
  • Großer Sprung im Wachstum
  • Geschirre mit Namen K9-Power von Julius-K9 werden auch vor internationalem Publikum vorgeführt (Welthundeausstellung VDH/Dortmund)
  • das ungarische Vorzeige-Unternehmen Julius-K9 Bt. in der Nähe von Budapest beliefert fast ganz Europa. Die gesamte Entwicklung, Produktion, Fertigung und Logistik wird durch das Familienunternehmen mit vielen Mitarbeitern und Subunternehmern in Ungarn abgewickelt. Über autorisierte Großhändler werden die Facheinzelhandeln beliefert.

2004-2009
  • Julius-K9 erscheint regelmäßig an verschiedenen Ausstellungen, Messen (Berlin, München, Erfurt, Dortmund, Friedrichshafen, Udine, Budapest)
  • Die ersten internationalen Markenvertretungen werden gegründet.
  • Julius-K9 nimmt an karitativen Tätigkeiten teil, sponsert den Aufbau des Waisenhauses der ungarischen Tochterstiftung von Baptist World Aid, Hunde-Events und Stiftungen weltweit, tritt als Hauptsponsor bei VDH auf, schließt Unterstützungsverträge mit speziellen Rettungseinheiten (Rescue 24, K9 Suchhundezentrum)
  • Im Jahre 2008 Veränderung des Firmennamen des Unternehmens: Julius-K9 KG.
  • Zahl der internationalen Vertretungen steigt wie nie zuvor
  • Julius-K9 Produkte erscheinen regelmäßig in Medien
  • Die Julius-K9 Hundegeschirre werden Gewinner beim Testen von durch den WDR Fernsehsender beauftragten, unabhängigen Hundeprofis
  • Die Entwicklungen werden bei Patentamten als Gebrauchsmuster und als Design-Muster eingereicht, um die Nachahmungsprodukte zurückzudrängen

2010
  • Produktgruppe IDC wurde entwickelt und in weniger als einem Jahr wurden 20 Erfindungen beim Ungarischen Patentamt eingereicht
  • die Verwendung der deutschen Grundmaterialien in den Julius-K9 Produkten steigt bis 70%
  • erste Vorstellung des IDC-Powergeschirrs an der Hundeausstellung in Dortmund
  • direkte Belieferung von Mega Zoo Handelskette in Österreich
  • direkte Belieferung von Futterhausfilialen in Deutschland und Österreich
  • der Vertrieb der Altmodell K9-Powergeschirre vom Jahr 1997 wird der Firma TRIXIE, der Hersteller und Anbieter von Produkten für Heimtierbedarf anvertraut

2011
  • Markenvertretung in 21 Ländern
  • die Julius-K9 Produkte herstellende Firmengruppe wächst sich bis zum einen der größten Hundeausrüstungshersteller in Europa aus
  • Im Rahmen der IDC Innovation gingen die eigenartige Entwicklungen weiter, die Produktpalette wird immer breiter.
  • Die grössten Lieferanten in West-Europa bauten die Julius-K9 Produktkategorien in ihr Angebot ein.
  • Der ungarische Besitzer von Julius-K9 ließ fast 50 technische Lösungen durch ungarische und ausländische Patentämter schützen.

2012
  • In afrikanischen, arabischen und süd- bzw. mittel-amerikanischen Ländern wurde der Verkauf immer intensiver.
  • Neue Projekte für die Unterstützung der verantwortungsvollen Hundehaltung, der Kastration und der Adoption.
  • In allen wirtschaftlich oder gesellschaftlich bedeutenden Ländern der Welt wurden die Markennamen IDC, Julius-K9 und K-9 Units eingeführt.
  • Aufgrund der patentierten kunststoffindustriellen Technologien begann die Herstellung der IDC-Belte.
  • Der Kreis der Subunternehmer erweitert und entwickelt sich, und erneuert sich die K9-Fabrik in der Nähe des Geschäftssitzes.
  • Weitere Lager- und Bürobauarbeiten
  • Entwicklung der Kräutermatrazen und Kräutereinlagen für IDC Hundegeschirre.

2013
  • Dank den Staatsunterstützungen konnten die Lagerbauarbeiten intensiver werden.
  • IDC multifunktionale Hundeweste auf der Markt: ein neuer Bereich für Julius-K9.
  • Direkte und indirekte Unterstützungen für Tierschutzstiftungen - Anfang einer langfristigen Arbeit mit mehreren ungarischen und deutschen Tierschutzorganisationen.
  • Die Entwicklungsgeschichte der Julius-K9 Hundegeschirre

K9 - Powergeschirr 1998 ~
Geschirr mit Seitenringen 2003 ~
Therapiehundegeschirr 2003 ~
Abseil- und Tragegeschirr 2003 ~
TPP Gurtbandgeschirr 2006 ~ 2010
TPP Light Geschirr 2006 ~
Cobra Einsatzgeschirr 2006 ~ 2008
Gehhilfe Geschirr 2006 ~
IDC – Powergeschirr 2010 ~
IDC Belt Geschirr Schwarz 2010 ~
IDC – Powergeschirr mit Seitenringe 2011 ~
Abseil und Tragengeschirr 2012 ~
K9 - Flaggengeschirre 2012 ~
IDC - Flaggengeschirr 2012 ~
IDC - Gurtbandgeschirr rot, blau 2012 ~
IDC – Multifunktionale Hundeweste 3 in 1 2013 ~

Den Firmenprofil können Sie hier runterladen in PDF Format: Firmenprofil.pdf